Protein Riegel selber machen

protein riegel selber machen

Heute habe ich ein total leckeres Rezept, um Protein Riegel selber machen zu können !

Liebst du Möhrenkuchen genauso wie ich? Fluffig aber trotzdem saftig- so muss ein leckerer Möhrenkuchen schmecken! Doch wieso immer nur als Kuchen, wenn man auch Muffins oder Protein Riegel mit dem Geschmack kreieren kann ? 🙂 

Diese Kokos-Karotten Riegel haben die saftige Konsistenz eines Möhrenkuchens und schmecken dabei nach Kokos; dank Kokosmehl und Kokosöl. Mit Zimt, Bourbon Vanille und Ahornsirup oder Honig schmecken diese Riegel wirklich super lecker und sind definitiv eine vollwertige & nährstoffreiche Alternative zu herkömmlichen Riegeln!

protein riegel selber machen

Protein Riegel selber machen

In jedem Supermarkt kann man fertige Protein Riegel kaufen, die mit den Slogans ,,viel Protein”, ,,zuckerfrei” oder ,,fettfrei” werben – also wieso sollte man Protein Riegel selber machen? 

Protein Riegel ohne Zucker

Fertige Protein Riegel aus dem Supermarkt enthalten oft trotzdem viel Industriezucker und natürlich eine ganze Menge an ungesunden Zusatzstoffen. Wird auf Zucker verzichtet, so enthalten die Riegel meistens Stevia oder andere Süßstoffe. Diese werden aber in den meisten Fällen schlecht vertragen und tragend gesundheitliche Risiken mit sich. 

Natürlich sind diese Protein Riegel zuckerfrei, denn in meinen Rezepten benutze ich ausschließlich natürliche Süßungsmittel wie Honig, Ahornsirup, Kokosblütenzucker oder Früchte (z.B. Äpfel, Datteln, etc.). Zum einen sind diese Zucker-Alternativen eine gesündere Alternative, da sie im Gegensatz zum weißen Haushaltszucker Mineralstoffe enthalten, den Insulinspiegel nicht so schnell ansteigen und wieder abfallen lassen und zudem noch viel besser schmecken! 

Du möchtest dich absofort zuckerfrei ernähren, weißt aber nicht wie? Hier ein Artikel, mit Tips und Tricks, wie du es schaffst vom Zucker abzukommen . . . Jetzt klicken!

Protein Riegel ohne Plastik

Fertigprodukte aus dem Supermarkt sind meistens in (viel) Plastik eingepackt, weshalb Selberbacken immer die bessere Alternative ist! Wenn du Riegel kaufst, ist jeder einzelne von ihnen einer Plastikfolie eingewickelt. Backst du die Riegel selber, sparst du somit schonmal eine Menge an Verpackungsmaterial! 

Damit die Riegel nach dem Backen frisch bleiben, kannst du sie einfach in einem luftdichtverschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Dort halten sie sich ca. 1 Woche.

Protein Riegel selber machen Muskelaufbau

Besonders gut eignet sich der Protein Riegel nach dem Sport, da gerade nach dem Training genügend Protein notwendig zum Muskelaufbau ist.

Da die Protein Riegel getreidefrei und glutenfrei sind fragt man sich natürlich wie die Riegel nicht auseinanderfallen und woher das ganze Eiweiß kommt . . . Das Geheimnis ist Kokosmehl ! Mit ca. 18g – 20g Eiweiß ist es eine sehr proteinreiche Mehlvariante und enthält viele Ballaststoffe. Wer den Kokosgeschmack nicht mag, kann auch stattdessen Mandelmehl oder ein anderes Mehl seiner Wahl verwenden.

Protein Riegel selber machen vegan

Im meinem Rezept benutze ich Eier, aber du kannst das Rezept definitiv auch vegan gestalten !

Wie ersetzt Du die Eier am besten ? Einfach 3 EL Chiasamen mit 6 EL Wasser oder 1 EL Flohsamenschalen mit 2 EL Wasser mischen und 10 min. quellen lassen.

Es entsteht eine ,,glibbrige” Masse, die Du als veganen Ei-Ersatz benutzen kannst.

Protein Riegel aufbewahren

Damit die Riegel möglichst lange frisch bleiben, solltest Du sie am besten in einer luftdichten Box oder in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren!

In der Regel kannst Du sie dort 4-6 Tage aufheben.

Protein Riegel selber machen Rezept

protein riegel selber machen

Zutaten: Protein Riegel

8 Riegel

  • Veganer Ei-Ersatz: 2 EL Chiasamen & 6 EL Wasser
  • 30g Kokosmehl
  • 30g Buchweizenmehl 
  • 20g Mandelmehl
  • 40g geschmolzenes Kokosöl
  • 2-3  EL Honig / Ahornsirup / Kokosblütenzucker
  • 150g Karotten (ca. 2-3 Möhren)
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Heize den Backofen auf 170°C vor
  2. Schmelze das Kokosöl und den Honig und vermenge beides in einer Schüssel
  3. Gebe den Ei-Ersatz, sowie Zimt und eine Prise Salz dazu und schlage die Mischung mit einem Handrührgerät oder lasse deine Küchenmaschine für dich rühren 😉
  4. Mische in einer anderen Schüssel das Kokosmehl mit dem Buchweizenmehl und dem Mandelmehl
  5. Die Möhren kannst du entweder mit der Küchenmaschine oder einer Handraspel klein raspeln
  6. Vermenge die Möhren mit dem Kokosöl & Honig
  7. Gebe die Möhren Masse in die Mehlmischung und verrühre alles
  8. Du kannst Deinen Teig in eine Springform geben oder auf einem Backblech verteilen
  9. Die Riegel können nun ca. 30 min. im Backofen bleiben, bis sie gold-braun sind

Lass es dir schmecken!

Extra: Wer die Riegel besonders knusprig haben will, kann noch Macadamianüsse oder Mandeln mit in den Teig geben!

protein riegel selber machen
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram