Thai Curry

Kennt ihr diese Tage, wenn man nicht weiß man essen soll und letztendlich immer wieder bei diesem einem Lieblingsgericht landet? Bei mir ist definitiv oft der Fall und zwar mit diesem Thai Curry! Es ist super schnell gemacht, man braucht nur etwas Gemüse, Kokosmilch und Gewürze die man sowieso immer zu Hause hat. Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

Wieso Kurkuma ?

Kurkuma ist ein regelrechtes Heilmittel! Der wichtigste Inhaltsstoff im Kurkuma ist das Curcumin. Dieses soll entzündungshemmend, schmerzstillend und entgiftend wirken. Außerdem soll es wachstumshemmend und somit auch als Wundermittel gegen Krebs helfen.

Curry Gewürz

Als Curry bezeichnet man eine Gewürzmischung, die aus bis zu 30 verschiedenen Gewürzen besteht. Die wichtigsten Bestandteile sind dabei Kurkuma, Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Bockshornklee und Chili. Oft werden jedoch noch Zimt, Knoblauch, Ingwer, Kardamom und noch viele andere Gewürze beigemischt.

Curry bei Erkältung

Du schleppst schon länger eine Erkältung mit dir rum? Dann solltest du unbedingt mein Curry Rezept ausprobieren. Die verschiedenen Gewürze und vor allem der Ingwer, Knoblauch und Kurkuma werden dir dabei helfen das Immunsystem zu stärken, mehr Anti-Körper zu bilden und somit wieder schnell gesund zu werden.

Curry bei Diät

Wie ihr wisst, bin ich kein Freund von Diäten! Jedoch bevorzuge ich definitiv pflanzliche Fette gegenüber tierischen Fetten, wie z.B. Sahne. Normalerweise wird das klassische indische Curry nämlich mit Sahne oder viel Butter/Joghurt gekocht, ich benutze dann aber am liebsten die vollfette Kokosmilch. Die enthaltenen Triglyzeride in der Kokosmilch sollen dabei helfen den Stoffwechsel anzuregen und im Gegensatz zu anderen Fetten sollen die Triglyzeride vom Körper direkt in Energie umgewandelt werden.

Curry bei Histaminintoleranz

Bei einer Histaminintolernz sollte man mit den Curry Gewürzmischungen vorsichtig sein und sich vorsichtshalber die Mischungen selber zusammenstellen. Es sollte beachtet werden, dass in einem Curry meistens schwarzer Pfeffer und Chili vorhanden ist, was bei einer Histaminintoleranz dann ziemlich böse enden könnte… 😉

Curry mit Kokosmilch

Du möchtest ein veganes Curry kochen? Kein Problem! Normalerweise benutzt man in Inden für ein Curry gerne Sahne und Butter aber auch Kokosmilch macht das Curry super lecker cremig. Wenn du nur für 1 Person ein Curry machst, sollte eine kleine Dose (200ml) reichen. Ansonten brauchst du 1-2 Dosen (je 400ml) Kokosmilch wenn du für mehr Personen ein Curry kochen möchtest.

Thai Curry Beilage

Wenn Du willst kannst Du das Curry auch einfach nur so mit Süßkartoffeln essen, aber klassischerweise muss natürlich etwas Reis dazu 😉 Wenn du noch eien extra Protion Gemüse möchtest kann ich dir empfehlen ,,Blumenkohlreis” selber zu machen! Blumenkohl wat?! Ja genau ,,Reis aus Blumenkohl” Im Endeffekt ist es einfach nur klein geschnippelter Blumenkohl, der dann wie Reis aussieht 😉

Dazu einfach eingefrorenen Blumenkohl mit einem scharfen Messer klein hacken und in der Pfanne mit etwas Ghee anbraten und würzen.

Bei mir darf auch auf keinen Fall Koriander fehlen!! 🙂

Thai Curry Rezept

Zutaten: Thai Curry Rezept

Für 2 Personen

  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Brokkoli (gefroren)
  • 1 Handvoll Zuckerschoten (gefroren)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL (weißer) Pfeffer
  • 1 Prise Chili (wenn verträglich)
  • 1 TL Curry süß Gewürzzubereitung (Ich benutze gerne die von Sonenntor)*
  • etwas Ghee
  • 1 Süßkartoffel

Zubereitung: Thai Curry Rezept

  1. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. In gesalzenem Wasser kochen, bis sie gar ist
  2. Ingwer, Knoblauch und Lauch klein schneiden und in einem Wok mit genügend Ghee/Kokos-Öl anbraten

  3. Das restliche Gemüse kleinschneiden. Erst Paprika in die Pfanne geben und scharf anbraten

  4. Nach ca. 4 min. Zucchini, gefrorene Zuckerschoten und Brokkoli hinzugeben

  5. Mit Salz, Kurkuma, Pfeffer, Chili, Koriander ( und wer will noch Curry) würzen

  6. Kokosmilch hinzugeben

  7. Alles ca. 5-7 min. auf leichter Stufe köcheln lassen

*Werbung wegen Markennennung

Follow by Email
Instagram